Abflughafen

Reiseziel

Region

Frühester Abflugtermin

Spätester Rückflugtermin
Erwachsene

Kinder

Reisedauer
Verpflegung

Hotelkategorie

Zimmerart

Preis


Pauschalreisen Insel Phuket


Frische Zutaten und eine besondere Schärfe

In der thailändischen Küche steht die Frische der Zutaten an erster Stelle. So ist es kaum verwunderlich, dass auf Phuket vornehmlich das auf den Teller kommt, was das Meer hergibt. Besonders beliebt bei den Einheimischen sind Langusten, dazu gibt es Reis und eine Nudelsuppe. Das  Markenzeichen ist jedoch die besondere Schärfe der Speisen, die dem tropisch feuchtem Klima geschuldet ist. Das Chili wirkt wie Medizin, bringt den Kreislauf in Schwung und tötet schädliche Bakterien ab. Aber keine Angst, in den Touristenlokalen werden die Gerichte eher sparsam gewürzt. Neben der aromatischen einheimischen Küche werden auch internationale Speisen serviert, wer mag kann auch Pizza oder Paella essen. Auf Phuket gibt es an fast jeder Straßenecke kleine Kneipen oder mobile Garküchen. Hier bekommt der hungrige Gast für ein paar Baht, leckere Nudel- und Reisgerichte mit Hühnerfleich oder Krabben, aber auch schmackhafte Pfannkuchen mit Ananas. Sehr beliebt sind zum Beispiel „kui tiao nam“ eine Nudelsuppe mit Schweine-/ Hühnerfleisch,  „gung hom pa“ Garnelen im Teigmantel mit süß-saurer Soße oder „gaeng kiau wan gai“ Curry mit Hühnerfleisch und Auberginen. Fleisch wird in der thailänischen Küche nur sparsam verwendet, dafür kommt viel Obst und Gemüse auf den Tisch. Das Gemüse wird nur kurz angegart und bleibt somit knackig im Biss und vitaminreich. Sehr reichhaltig und schmackhaft ist das heimische Obstangebot. Neben Bananen und Ananas sollte man unbedingt auch Durian, Mango, Mongostan sowie Litschis und Javaäpfel probieren. Den Durst stillt man am besten mit Mineralwasser aber auch Bier wird in Thailand gebraut. Das Nationalgetränk der Thailänder ist „Mekhong“ ein rumänhnliches Gebräu aus Reis, welches für Touristen mit Cola gemischt als Longdrink angeboten wird.